Krankentagegeld und Berufsunfähigkeit

Der Übergang Krankentagegeld und Berufsunfähigkeit wird oft bei der Betrachtung der Einkommenssicherung übersehen. Dazu ein paar Punkte vorneweg:
  • In der Regel endet das Krankentagegeld bei dem Eintritt der Berufsunfähigkeit
  • von der gesetzlichen Krankenkasse wird das Krankengeld maximal 78 Wochen wegen der selben Krankheit gezahlt
  • in der privaten Krankenversicherung wird das Krankentagegeld unbegrenzt, bzw. bis im ausgeübten Beruf berufsunfähigkeit eingetreten ist gezahlt
  • da Berufsunfähigkeit Krankengeld- / Krankentagegeld beendet, kann es bei rückwirkendem Eintritt der Berufsunfähigkeit zu einem Rückforderungsanspruch des Krankengeld-/Krankentagegeld -Versicherers kommen.
Sinnvoll ist somit eine genau abgestimmte Absicherung des Einkommens unter Betrachtung des Krankentagegeld, sowie der Berufsunfähigkeitsversicherung. Einige Versicherungsgesellschaften bieten auch die Kombination aus Krankentagegeld und Berufsunfähigkeitsversicherung aus dem gleichen Konzernverbund an.